Schienengüterverkehr

Der Schienengüterverkehr hat in den letzten Jahren deutlich an Relevanz gewonnen. Diese Entwicklung wird sich auch in Zukunft durch steigende Transportmengen, höhere Personal-, Energie- und Infrastrukturkosten, vor allem aber auch durch ein wachsendes Umweltbewusstsein fortsetzen.
Vor allem die Liberalisierung des Schienenverkehrs im Jahr 1994 setzte deutliche Zeichen, da heutzutage Gesetze und Verordnungen den freien Netzzugang auf der Schiene regeln, wodurch Eisenbahngesellschaften das Recht haben, auch Gleise anderer Gesellschaften für eigene Transporte zu nutzen. Dadurch kam es auch zur Gründung neuer Eisenbahnen, die oftmals überhaupt keine eigene Infrastruktur betreiben, sondern lediglich Transporte im fremden Schienennetz durchführen.
Wegen des daraufhin gesteigerten Wettbewerbs haben Kunden heute die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Anbietern zu wählen. Häufig kooperieren Eisenbahnen inzwischen in ganzen Transportketten miteinander. Wir arbeiten ausschließlich mit ausgesuchten und bewährten Frachtführern zusammen, um Ihnen Zuverlässigkeit und Flexibilität bieten zu können.